Springe zum Inhalt

Rettungseinsatz auf der Elbe bei Hohnstorf/Elbe

Großeinsatz auf der Elbe für Feuerwehr und Rettungsdienst am Samstagabend auf der Elbe.
Um 21:09 Uhr wurden die Feuerwehren aus Artlenburg, Hohnstorf und Bleckede sowie die
Kommunikationsgruppe der Samtgemeindefeuerwehr Scharnebeck und der Rettungsdienst
an die Elbe Höhe Artlenburger Sportboothafen alarmiert.
Passanten am Ufer auf beiden Elbseiten (Niedersachsen & S-H) beobachten wie ein
Kajakfahrer auf der Elbe kenterte und im Wasser ums Überleben kämpfte.
Mehrere Notrufe gingen in der Rettungsleitstelle ein. Mit dem Stichwort „Unfall Elbe, Person
im Wasser“ wurden die Rettungsboote auf die Elbe alarmiert.
Kurze Zeit später befanden sich das Boot aus Artlenburg, Hohnstorf und Bleckede im Bereich
der Unglücksstelle. Im Einsatzverlauf stellte sich heraus das sich der Einsatzort in
Hohnstorf/Elbe in Höhe der Henry Oltmann Halle befindet.
Neben zwei Rettungswagen wurde auch der Rettungshubschrauber Christoph 29 aus
Hamburg nach Hohnstorf entsandt und suchte die Elbe aus der Luft ab.
Nach circa 30 Minuten kam die erlösende Nachricht. Die Polizei hat den verunfallten
Kajakfahrer entkräftet, aber unverletzt am Ufer antreffen können.
Der Einsatz war in dem Moment für die Feuerwehr & Rettungsdienst beendet.
Am Einsatzleitwagen der Feuerwehr Brietlingen bedankte sich der verunglückte Kajakfahrer
sichtlich gerührt für den schnellen Einsatz der Feuerwehr.
Ein großartiges Gefühl für die 50 Einsatzkräfte direkt an der Einsatzstelle ein Lob zu bekommen bei glücklichem Ausgang. 

Von Felix Botenwerfer Samtgemeinde Pressewart