Springe zum Inhalt

Am 09.09.22 um 5.37 Uhr wurde die Feuerwehr Echem,  Hohnstorf und Artlenburg alarmiert. Einsatzstichwort: H3Y Person klemmt in PKW. Der Unfall ereignete sich auf Höhe der Kreuzung bei EDEKA Lange. Die Person war zum Glück nicht eingeklemmt, die Rettungsschere kam nicht zum Einsatz. Die Fahrbahn wurde vollständig gesperrt. Die Feuerwehren Hohnstorf und Artlenburg streuten den Unfallort mit Ölbindemittel ab und leuchteten die Fahrbahn für die Rettungskräfte aus. Die Feuerwehr Echem konnte wieder einrücken, da genug Einsatzkräfte vor Ort waren.

Am 05.09. wurde um 12.08 die Feuerwehr Echem zu einem brennenden Baumstamm gerufen. Der Einsatz war am Parkplatz vom Bohldamm aus Richtung Scharnebeck. Ein als Absperrung für den Waldweg gedachter Baumstamm brannte, vermutlich durch eine am Stamm ausgedrückte Zigarette. Es handelte sich zum Glück noch um ein Entstehungsbrand und konnte rechtzeitig gelöscht werden, nach ca. 30 Minuten war der Einsatz beendet. 

Noch einmal der Hinweis das gerade bei der momentanen Trockenheit offenes Feuer wie z.B. Zigaretten eine Große Brandefahr darstellt. 

Melis Folienwerkstatt Schild Waldbrandgefahr - 15x10cm - 3mm ...

Heute sind die ersten Schüler in die neue Grundschule in Echem eingezogen. Rund 140 Kinder machten sich zu Fuß auf den Weg von Hohnstorf nach Echem, um die Echemer Schüler zu ihrer neuen Schule zu bringen. Die Verkehrsabsicherung erfolgte durch Kameraden unserer Feuerwehr.

Wir wünschen den Schülern alles Gute!

Bericht neue Schule auf www.echem.de

Fotos OBM Rene´Schlachter Stellv. OBM Tim Conrad, Text Tim Conrad

Am 13.07. um 18.00 Uhr wurde der 3. Zug nach Echem alamiert, in der Feldmark im Ging brannte eine Rundballenpresse, wodurch es auch zu einem ca 4 Hektar großen Flächenbrand auf den Stoppelfeld kam und drohte Richtung Bahnübergang überzugreifen. Der Bahnbetrieb wurde für die Dauer des Einsatzes gesperrt. Da es keine nähergelegene Wasserversorgung gab wurden Wasserführende Fahrzeuge von den Feuerwehren Hohnstorf, Scharnebeck,  Artlenburg und Brietlingen nachalamiert.

Die Feuerwehr war mit 70 Einsatzkräften drei Stunden im Einsatz.


Zur Brandursache kann die Polizei noch keine Aussage machen. Der
Sachschaden liegt bei mehreren tausend Euro.